Get Adobe Flash player

Nagytevel (Deutschtewel)

Nagytevel befindet sich 10 km von der Stadt Pápa entfernt, am nordwestlichen Fuß des Bakony-Gebirges, im Einzugsbereich eines 35 Hektar großen Sees.

Dieses schwäbisches Dorf mit ungefähr 500 Einwohner bekam seinen Namen von einem Herzog aus dem Árpád-Haus. Die urkundliche Ersterwähung geht auf das Jahr 1422 zurück. Im Mittelalter waren die Einwohner des Dorfes Leibeigene.

Die Bewohner sind vor der Verwüstung der Türken geflohen. Später als das Dorf im Besitz der Zisterzienserabtei von Zirc war, hat man es mit schlesischen, fränkischen, mährischen und kroatischen Ansiedlern bevölkert.

Um die Jahrhundertwende wanderte der große Teil der fast 1000 Einwohner nach Amerika aus.

Der Zisterzienserorden ließ im Ort wertvollen Baudenkmäler bauen, wie z.B.:die römische katholische Kirche, der Kalvarienberg, die Pfarrei und das Gutshaus.

Weitere Informationen befinden sich auf der Web-Seite: www.nagytevel.hu